Start
Dieser Bericht wurde 2961 mal gelesen
Posten
Einsatz 0 von 0 Einsätzen der im Jahr 2011
Einsatzart: Technische Hilfe - sonstige
Kurzbericht: Wasserrohrbruch
Einsatzort: Bad Münder, Bahnhofstrasse
Alarmierung : Alarmierung per Meldeempfänger, Kleinschleife 1 Gruppe

am 26.11.2011 um 07:20 Uhr

Einsatzende: 11:00 Uhr
Einsatzdauer: 3 Std. und 40 Min.
Einsatzleiter: L.Kölle
Mannschaftsstärke: 16
Fahrzeuge am Einsatzort: Bad Münder - TLF 16/25 Bad Münder - LF-16 Bad Münder - LF-16 TS Bad Münder - ELW
alarmierte Einheiten:
Feuerwehr Bad Münder
Stadtbrandmeister

Einsatzbericht:

Am Morgen des 26.11.2011 um 07:22 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Bad Münder mit dem Stichwort "EINSATZ - Wasserrohrbruch" alarmiert. Daraufhin wurden das Tanklöschfahrzeug, die beiden Löschgruppenfahrzeuge und der Einsatzleitwagen mit 18 Mann besetzt. In einer Schule auf der Bahnhofstraße kam es nach Bauarbeiten zu einem Defekt an der Haupt-Wasserleitung. Bei Eintreffen der Feuerwehr sprudelte das Wasser bereits aus den Türen und stand ca. 2 cm Hoch. Nachdem die Türen geöffnet wurden und die Undichtigkeit durch Abstellen des Wassers gestoppt wurde, begannen wir mit dem Abpumpen des Wassers. Im Hauptraum, bzw. kompletten Schulkeller hatten wir einen Wasserstand von ca. 45 cm. Im Einsatz waren die Tauchpumpen und eine TS. Im weiteren Einsatzverlauf wurden noch der zuständige Architekt, die Firma Avacon und der Wasserversorger zum Einsatz gerufen. Es entstand ein Schaden von ca. 300.000 Euro. Gegen 10:30 Uhr rückten wir wieder geschlossen ab - Einsatzende.

Quelle:
Text: C.Sill
Bilder: S. Nagel

Bericht der NDZ vom 28.11.2011

(jhr). Am vergangenen Freitag hatte sich Reinhard Müller, Leitender Baudirektor des Landkreises Hameln-Pyrmont noch optimistisch gezeigt, dass der Umzug der Haupt-, Real- und Förderschule in den KGS-Neubau an der Bahnhofstraße ohne zeitliche Probleme in den Ferien Anfang Januar über die Bühne gehen könne. Seit dem Wochenende ist dieser Plan jedoch etwas unsicherer geworden: Am Sonnabend musste die Feuerwehr Bad Münder Tausende Liter Wasser aus dem Gebäude pumpen.

Um 7.21 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. In der ersten Meldung hieß es „Rohrbruch“ – das ganze Ausmaß des Schadens wurde beim Betreten des Gebäudes deutlich. „Fast einen halben Meter hoch stand das Wasser in einem Raum“, erklärt Feuerwehr-Pressesprecher Marko Klose.

An der Hauptwasserleitung im Altbau, der Abraham-Lincoln-Realschule, war in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ein Fehler aufgetreten. Nach der Unterbrechung der Wasserzufuhr für das Gebäude machten sich die Feuerwehrmitglieder daran, das Wasser abzupumpen. Dabei kam neben Tauchpumpen auch eine große Tragkraftspritze zum Einsatz. Rund dreieinhalb Stunden waren die Einsatzkräfte beschäftigt. „Da der Altbau und der neue Gebäudeteil aber bereits miteinander verbunden sind, lief das Wasser auch in den Neubau“, erklärt Gerrit Niemeier vom zuständigen Architekturbüro. Dort waren gerade erst die Fußböden, teilweise aus Holz, fertiggestellt worden. Das genaue Ausmaß des Schadens steht ebenso wie die Ursache noch nicht genau fest. In einer ersten Analyse war die Rede von rund 300 000 Euro. „Der Schaden ist bereits der Versicherung gemeldet. Die genaue Höhe wird von den Gutachtern ermittelt“, erklärt Niemeier. Nicht betroffen sind von dem Wasserschaden das Erdgeschoss sowie das erste und zweite Obergeschoss. „Dort können die Arbeiten wie vorgesehen weitergehen“, kündigt der Architekt an.

Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)
Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)Technische Hilfe - sonstige vom 26.11.2011  |  (C) Feuerwehr Bad Münder (2011)
ungefährer Einsatzort: